Landtagswahl 2016: SPD schickt Roger Lewentz ins Rennen um das Direktmandat im Wahlkreis

Auf der Wahlkreiskonferenz des Wahlkreises 8 Koblenz/Lahnstein hat die SPD einstimmig ihren Landesvorsitzenden und Innenminister Roger Lewentz zum Direktkandidaten für die Landtagswahl im März 2016 gewählt. Sein B-Kandidat wird der SPD-Kreisvorsitzende Mike Weiland.

In seiner Bewerbungsrede unter dem Titel „Unser Land von morgen“ erinnerte Lewentz an die erreichten Erfolge der sozialdemokratischen Landesregierung seit ihrem Antritt 1991 und warf den Blick auf die zukünftige Entwicklung des Wahlkreises. Roger Lewentz nutzte die Gelegenheit sich erneut klar zur Mittelrheinbrücke zu positionieren. „Wir haben jetzt fünf Jahre stillgehalten. Jetzt gehen wir in den Wahlkampf, und ich werde dafür sorgen, dass die Mittelrheinbrücke in unserem Programm steht“, versprach Lewentz den Delegierten. Er wolle erster Ansprechpartner für die Bürger bleiben und die Region und ihre Menschen weiter voran bringen. Bei der anschließenden Wahl entfielen alle 46 Stimmen auf Lewentz.

Um die B-Kandidatur bewarben sich zwei Kandidaten: Gabi Laschet-Einig, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Lahnstein, und Mike Weiland, Vorsitzender der SPD Rhein-Lahn und SPD-Fraktionssprecher im Verbandsgemeinderat Loreley. Bei der anschließenden Wahl entfielen auf Laschet-Einig 12 Stimmen und auf Mike Weiland 34 Stimmen. Als weiterer Bewerber für die Landesliste wurde der Professor und Arzt Ziya Akçetin einstimmig gewählt.