Rhein-Lahn-Kreis profitiert vom Landesstraßenbauprogramm

Der Rhein-Lahn-Kreis wird vom Landesstraßenbau 2019/2020 profitieren. Wie die Abgeordneten Roger Lewentz (SPD) und Jörg Denninghoff (SPD) mitteilen, sollen 13 Projekte aus dem Rhein-Lahn-Kreis gefördert werden. Insgesamt ist dafür eine Summe in Höhe von 11,76 Millionen Euro vorgesehen. Es haben folgende Projekte Eingang in das geplante Bauprogramm der Landesregierung gefunden:

L322 Abzweig Berghausen bis Dörsdorf

L323 Bremberg – L322

L324 Obernhof-Seelbach

L327 OD Braubach

L329 OD Arzbach

L330 Welschneudorf – Abzweigung Zimmerschied

L334 OD Dahlheim

L335 Braubach – Dachsenhausen (mit VG im Bestand)

L335 Braubach – Dachsenhausen 2. BA (Planung LBM)

L335 STW in Miehlen

L335 OD Braubach – Brunnenstraße

L335 OD Marienfels

L335 Ortsumgehung Marienfels-Miehlen

Die Abgeordnete Lewentz und Denninghoff betonen, dass der Entwurf der Landesregierung für den Doppelhaushalt 2019/2020 erneut eine Erhöhung der Mittel für den Landesstraßenbau vorsieht. So sollen die Investitionen im Jahr 2019 auf 124 Millionen Euro und im Jahr 2020 auf 126 Millionen Euro steigen. Mit dem Landesstraßenbauprogramm werden Landesstraßen in Stand gehalten und ausgebaut. Zudem werden Kreisel und Brückenbauten gefördert. Das Straßenbaupaket 2019/2020 soll insgesamt mehr als 420 Vorhaben umfassen, darunter auch fünf Straßenneubauprojekte sowie Radwege.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         Auch SPD-Kreisvorsitzender Mike Weiland und Kreistagsfraktionsvorsitzender Carsten Göller zeigten sich erfreut über die geförderten Projekte im Rhein-Lahn-Kreis. “Eine intakte Infrastruktur ist eine Voraussetzung für die Entwicklung unseres Landkreises. Daher unterstützen wir die Initiative der Landesregierung.”, so Kreisvorsitzender Mike Weiland.

Die SPD-geführte Landesregierung wird 2019 erstmals keine neuen Schulden machen. Gleichzeitig bringt die SPD-geführte Landesregierung umfangreiche Investitionen auf die Straße, so Roger Lewentz und Jörg Denninghoff. Das Prinzip ‚Erhalt vor Neubau‘ gelte weiterhin. Angesichts eines Landesstraßennetzes von über 7000 Kilometern Länge bleibe die wichtigste Aufgabe, das bestehende Straßennetz zu erhalten.